Klare Prozesse von A-Z
          Klare Prozesse von A-Z   

CNC-DREHEN-Drehen ist eine unserer Kernkompetenzen

Das Drehen ist gemeinsam mit dem Fräsen, Bohren und Schleifen eines der wichtigsten Fertigungsverfahren der Zerspantechnik. Wie alle diese Verfahren werden dabei von einem Werkstück Späne abgetrennt, um so die gewünschte Form zu erzeugen.

Beim Drehen rotiert dabei das Werkstück – das Drehteil – um seine eigene Achse, während das einschneidige Werkzeug – der Drehmeißel – die zu erzeugende Kontur abfährt. Die für das Drehen benötigte Werkzeugmaschine ist eine Drehmaschine; eine manuelle Variante gibt es nicht. Da bei den Drehmeißeln sämtliche Winkel und Radien der Schneide bekannt sind, zählt das Drehen zur Gruppe Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide zu der auch das Bohren und Fräsen zählen. Grundsätzlich lassen sich alle zerspanbaren Werkstoffe auch Drehen.

Das Drehen wird in zahlreiche Verfahrensvarianten eingeteilt. Neben dem Plan- und Runddrehen zur Erzeugung ebener beziehungsweise runder Flächen, gibt es Varianten für die Gewindefertigung oder für beliebige rotationssymmetrische Formen (z. B. Kegel oder Kugeln), die mit dem NC-Drehen hergestellt werden können. Dabei kommen CNC-Drehmaschinen zum Einsatz, deren CNC-Steuerung die Werkzeuge auf die erforderlichen Bahnen lenkt.